free counters


  Startseite
    Adventskalendersocken
    Basteln
    Baby
    Fimo
    Schmuck
    Serviettentechnik
    Sockenmuster
    Stricken
    Stulpen
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 
Links
  KreativesABC


http://20six.de/abcsanleitungen

powered by
20six.de





 
Teeniestulpen

Teeniestulpen mit Daumen

Eine Aleitung geschrieben für die liebe Sternchensfee bei den Schnugis und natürlich für alle anderen, die sie brauchen können ;-) 


Material:

- Sockenwolle

- Nadelspiel oder RUndstricknadel 2,5 - 3 nach persönlicher Vorliebe

- zwei geschlossene Maschenmarkierer

- ein offener Maschenmarkierer

 

Muster:

Rippenmuster 1 links 3 rechts 

 

Anleitung:

48 Maschen anschlagen und auf dem Nadelspiel (oder der Rundstricknadel) zur Runde schließen. 

Im Rippenmuster weiterstricken, mit einer linken Masche auf der ersten Nadel beginnen.  

Nach 12 cm (oder der gewünschten Länge) im Muster mit dem DAumenspickel anfangen.


Dazu bei der ersten Nadel eine Masche links und eine Masche rechts stricken. Einen Maschenmarkierer auf die Ndel hängen, eine Masche aus dem Querfaden verschränkt zunehmen, eine Masche rechts stricken, eine Masche aus dem Querfaden verschränkt zunehmen und einen Marker auf die Nadel hängen. 

Aus den Maschen zwischen den Markern entsteht der Daumenspickel.

In der nächsten Runde alle Daumenmaschen rechts stricken, alle anderen Maschen werden weiter im Muster gestrickt. 

Die Zunahmen für den Daumenspickel werden in jeder zweiten Reihe wie folgt gearbeitet: Jeweils nach dem ersten und vor demzweiten Marker wird eine Masche aus dem Querfaden verschränkt zugenommen. In den anderen Reihen werden die Daumenmaschen rechts abgestrickt.

Der Daumenspickel ist fertig wenn sich zwischen den Markern 11 Maschen befinden. 


Nun die 11 Maschen zwischen den Markern stilllegen und darüber 5 Maschen neu aufschlingen.

Die neu angeschlagenen Maschen in der nächsten Runde rechtsverschränkt abstricken. 

In der nächsten Runde mit dem abnehmen der neuen Maschen beginnen. Dazu eine Masche links stricken, eine Masche rechts, dann zwei Maschen rechts zusammenstricken, eine Masche rechts, zwei Maschen rechts zusammen. Es befinden sich jetzt noch drei der fünf neuen Maschen auf der Nadel. 

In der nächsten Runde die drei Maschen rechts stricken, alle anderen Maschen im Muster. 

In der nächsten Abnahmerunde die drei Maschen zusammenstricken, so dass eine Masche übrigbleibt. Ich stricke die Maschen so zusammen, dass die mittlere Masche oben liegt. Jede andere Methode klappt aber auch. 

Jetzt kann man wieder alle Maschen im Muster stricken. 

Nach fünf weiteren cm die Maschen abketten. 

Soll die Stulpe oben an den Fingern enger anliegen kann man die letzten vier Runden eine Masche rechts eine Masche links im Wechsel stricken bevor man die Maschen abkettet. 

Jetzt die stillgelegten Daumenmaschen auf zwei Nadeln des Nadelspiels verteilen und aus den neu angeschlagenen Maschen sieben weitere Maschen aufnehmen. In der nächsten Runde alle Maschen rechts stricken, die neu aufgenommenen Maschen rechtsverschränkt stricken damit keine Löcher entstehen.


In der nächsten Reihe die aussenliegenden Maschen der sieben neuen Maschen mit der danebenliegenden Masche zusammenstricken. Es bleiben 16 Maschen übrig. Alle Maschen rechts stricken.

Mit dem offenen Marker die erste Masche markierern, das erleichtert das Rundenzählen. 

Nach 10 Reihen rechts noch zwei Reihen eine Masche rechts, eine Masche links im Wechsel stricken und danach alle Maschen locker abketten.

Fäden vernähen und fertig! 

Für Damenstulpen würde ich 52 - 56 Maschen anschlagen und 15 Daumenmaschen arbeiten. Ansonsten genauso stricken. 

Viel Spaß und Erfolg beim Stricken. 

 

Bitte beachtet, dass dies eine Anleitung ist, die ich selber erarbeitet habe und kostenlos ins Netz stelle. Alle Fotos sind von mir gemacht und unterliegen dem Urheberrecht!  Die Anleitung darf natürlich benutzt und kostenlos weitergeben werden. Weder Anleitung noch Fotos dürfen aber weiterverkauft oder kommerziell vermarktet werden! 

1.11.10 13:04


Gestrickte Erdbeeren - Übersetzung

Edrbeeren von Pezdiva 

 

Ich bin schon mehrfach gefragt worden ob ich eine Übersetzung für die gestrickten Erdbeeren schreiben kann. Ich habe bei der Urheberin nachgefragt und eine positive Antwort für die Übersetzung bekommen.

Ich übersetze übrigens nicht immer Wort für Wort sondern auch mal etwas freier wenn es sich dann besser anhört. Die deutsche Sprache ist halt etwas schwieriger als die englische. Eigene Anmerkungen schreibe ich kursiv in Klammern.

Die Originalanleitung gibt es hier:  Pezdivas Erdbeeren bei Flickr

Nicht für den komerziellen Gebrauch! Bitte verkauft weder diese Anleitung noch die Dinge, die mit dieser Anleitung hergestellt wurden! 

 

Gestrickte Erdbeeren

Anleitung von Pezdiva - Übersetzung von abcDaniela

Garn -  die Garnstärke ist nicht wichtig. Pezdiva verwendet "LB Fishermans" Garn (Anm. Ich verwende Sockenwollreste und Garne mit gleicher Stärke. Je nach Garnstärke werden die Erdbeeren größer oder kleiner.)

Nadeln - Nadelspiel / Nadelstärke passend zum Garn. Man sollte die Nadelstärke so wählen, dass das Gestrickte etwas fester und nicht zu locker wird. 

Anleitung:

KFB - Knit into the front and back = aus einer Masche zwei herausstricken, dazu das vordere und das hintere Maschenglied abstricken. (Anm. eine Masche aus dem Querfaden zunehmen klappt auch)

re - rechte Maschen

Abn - 2 Maschen rechts zusammenstricken

M = Maschen

 

6 Maschen auf drei Nadeln des Nadelspieles anschlagen, den Rundenanfang markierern und den Anschlag nicht verdrehen beim Schliessen der Runde. (rotes Garn)

1. *KFB 1re* bis zum Ende der Runde wiederholen = 9 M

2. alle Maschen rechts stricken

3. *KFB 2re* bis zum Ende der Runde wiederholen = 12 M

4. alle Maschen rechts stricken

5. *KFB 3re* bis zum Ende der Runde wiederholen = 15 M

6. alle Maschen rechts stricken

7. *KFB 4re* bis zum Ende der Runde wiederholen = 18 M

8. alle Maschen rechts stricken

9. *KFB 2re KFB 2re* bis zum Ende der Runde wiederholen = 24 M

10. alle Maschen rechts stricken

11. *KFB 3re KFB 3re* bis zum Ende der Runde wiederholen = 30 M

 

12. mit dem grünen Garn 1 M re stricken mit dem roten Garn 4 M re stricken - bis zum Ende der Runde wiederholen

13. in dieser Runde vor und nach jeder grünen Masche der Vorrunde grüne Maschen stricken (2 M grün  2 M rot - *3 M grün 2 M rot* usw endet mit einer grünen Masche) 

14. das rote Garn abschneiden und eine Runde grüne Maschen stricken

15. *Abn 3re* bis zum Ende der Runde wiederholen = 24 M

16. Abn bis zum Ende der Runde = 12 M - mit dem Ausstopfen der Erdbeere beginnen

17. Abn bis zum Ende der Runde = 6 M 

18. Abn bis zum Ende der Runde = 3 M 

19. die Arbeit mit einem Icord in der gewünschten Länge beenden - Fäden vernähen

 

Tipp: Beim Farbwechsel die Fäden verkreuzen damit keine Löcher entstehen. 

 

Nicht für den komerziellen Gebrauch! Bitte verkauft weder diese Anleitung noch die Dinge, die mit dieser Anleitung hergestellt wurden!  

 

 

15.5.10 08:14


Maschenmarkiererengel

Material

- Perlen für den Kopf
- Perlen für den Körper
- Metallflügel
- Nylonschnur oder Schmuckdraht
- Quetschperlen
- Ohrhaken oder kleine Karabiner

- Seitenschneider
- Quetschperlenzange oder Flachzange

Anleitung:

Man scheidet von dem Nylonfaden oder Schmuckdraht ein ausreichend langes Stück ab mind. 10 cm. Ist der Faden zu kurz ist die Handhabung der Quetschperlen sehr schwierig. Den Faden legt man sich wie folg um die Finger. Alternativ kann man zum Ausbilden der Schlaufe auch einen Stift benutzen satt des Kleinen- oder Ringfingers.

Dann fädelt man die Perlen in dieser Reihenfolge auf:

Kopf - Flügel - Körper

Man kann vor dem Kopf auch noch eine Perlenkappe als Hütchen auffädeln.

Das Ganze wird dann unten mit einer Quetschperle fixiert. Bei diesem Arbeitsschritt entscheidet man wie groß die Schlaufe sein soll, entsprechend bringt man die Quetschperle an. Die Enden der Nylonschnur werden unterhalb der Quetschperle abgeschnitten.

Fertig ist ein Engel. Dieser Markierer wird auf die Nadel gehängt und immer mit abgehogen. Man muß aufpassen, dass man den Perlonfaden nicht mit einstrickt. Man kann damit zum Beispiel Abnahmestellen oder Musterwechsel markieren.

 

Für Engel, die man direkt in das Strickstück einhängen kann, zum Beispiel zum Reihenzählen braucht man ausserdem entweder Ohrhaken oder kleine Karabiner. Ich verwende lieber Ohrhaken, die Karabiner finde ich persönlich etwas schwierig in der Handhabung.

Das Prinzip ist das selbe nur, dass man die Befestigung als erstes auf den Faden oder den Draht fädelt:


Alle weiteren Arbeitsschritte sind gleich. Man sollte etwas Spiel auf dem Faden lassen, damit der Markierer nicht zu starr wird.

Insgesamt ist zu sagen, dass Maschenmarkierer nicht zu groß, lang oder schwer sein sollten, weil sie sonst im Strickstück ehr stören als zu helfen.

 

 

20.11.09 10:09


Lichterkette

 

Material ...

*   Architektenpapier bzw.
Transparentpapier "extra stark"

*  Lichterkette

*  Wachsmalstifte
mit hohem Bienenwachsanteil

*  Bügeleisen

*  Papprest

Bleistft

*  Schere

*  Tacker

 

Ein ca. 50 x 50 cm großes Stück Transparentpapier mit Wachsmalkreide großzügig bemalen.  

 

 

Je dicker der Farbauftrag,
desto kräftiger sind später die Farben.
Bemaltes Transparentpapier in der Mitte falten und auf höchster Stufe bügeln.
Bei Bedarf kann das Bemalen und Bügeln wiederholt werden.

 

Auf ein Sück Pappe einen Halbkreis mit ca. 14 cm Durchmesser malen und diese Schablone ausschneiden.

Mit Hilfe der Schablone 20 Halbkreise auf das bemalte Transparentpapier zeichnen. 

 



Halbkreise ausschneiden.

Halbkreise zu Tütchen um die Lampen der Lichterkette legen und an den geraden Seiten zusammentackern.

 

 




 

 



31.8.09 14:54


Yogasocken

Hier mal ein schnelles Rezet für Yogasocken. Die Dinger sind witzig, schnell gestrickt und eine gute Resteverwertung.

Material:

* Sockenwollrest 30 - 40 g

* Nadelspiel oder Rundstricknadel 2,5 - 3 je nach Vorliebe

Rippenmuster: 3 rechts 1 links oder jedes andere Rippenmuster

Anleitung:

60 Maschen anschlagen und zur Runde schliessen. Im Rippenmuster 30 Reihen stricken. Dann die ersten 30 Maschen locker abketten und in der nächsten Runde 30 Maschen  neu aufschlingen. Nun weitere 30 Runden im Rippenmuster stricken und die Maschen locker abketten.

Besonders formstabil werden die "Socken" wenn man am Anfang, am Ende und rund um die Fersenöffnung 2re 2 li strickt. 


29.5.09 09:11


Sockenmuster Palmwedel


Ich brauche Söckchen und habe einfach mal drauf los gestrickt. Jetzt wollte ich eine Anleitung zu den fertigen Söckchen schreiben und habe gemerkt, dass das mit den verschränkten Abnahmen gar nicht so einfach ist. Falls Ihr nicht damit zurecht kommt sagt einfach bescheid. Bei Bedarf überarbeite ich die Anleitung dann nochmal.

Material:

~ 50 - 70 Gramm Sockenwolle (ich habe Trekking Maxima benutzt es geht aber auch jede andere)

~ passendes Nadelspiel NS 2-3 je nach Vorliebe - ich benutze Nadelstärke 2,25

Muster:

Bündchenmuster: 2 re 2 li im Wechsel

Palmwedelmuster laut Strickstrift, in den geraden Reihen werden die Maschen abgestrickt wie sie erscheinen.

Achtung: bei den verschränkten Abnahmen soll immer die äußere der beiden Maschen oben liegen. Ich hoffe ich habe das im Chart richtig beschrieben. 


 

Anleitung: 

Es handelt sich hierbei um ein Sockenmuster nicht um eine komplette Sockenanleitung! 

Die Socken sind gestrickt für Größe 42, da das Muster aber nur über einen Teil der Maschen des Oberfußes gestrickt wird ist es für jede Maschenzahl anpassbar. Der Einfachheit halber beschreibe ich die Vorgehensweise in der von mir gestrickten Größe.

60 Maschen anschlagen und 10 Reihen im Bündchenmuster stricken. Danach eine Reihe rechte Maschen stricken. Die nächste Reihe ist die erste Musterreihe. 

Beim rechten Socken wird der rechte Teil des Charts über die Maschen 1-15 des Oberfußes gestrickt. Bei der linken Socke wird das linke Muster über die letzten 15 Maschen des Oberfußes gestrickt (bei 60 Maschen sind das die Maschen 16-30).

Für Söckchen die Mustersätze 2-3 mal wiederholen (= 20 - 30 Reihen) für normale Socken 4-5 mal (= 40 - 50 Reihen). 

Ferse nach eigener Vorliebe stricken. 

Für den Fuß das Muster der Fußlänge entsprechend wiederholen. Bei Größe 42 ist das 5 mal = 50 Reihen.

Danach die Spitze nach Wunsch stricken. 

 

20.4.09 15:46


Rüschenstulpen

In Abwandlung zu meinen Stulpen sind diese Rüschenstulpen entstanden. Ich hatte 50 Gramm selbstgefärbte Wolle von Tumana und wollte unbedingt Stulpen daraus stricken. Herausgekommen sind diese kurzen Rüschenstulpen und 10 Gramm Wolle sind noch übrig geblieben. 

Die Wolle ist Inca Cloud von Artesano. Eine tolle Alpacawolle.

Material:

~ Wolle mit einer Lauflänge von ca. 120m auf 50g (240m/100g)

~ Nadelspiel der Stärke 3 - 4 je nach Vorliebe

Rippenmuster: 2 Maschen rechts 2 Maschen links im Welchsel

Anleitung:

Angegeben für diese Wolle ist Nadelstärke 4, da ich aber recht locker stricke komme ich mit Nadelstärke 3 aus. Welche Nadelstärke die richtige ist muß im Grunde jeder selber rausfinden. Die Nadelstärke hängt ganz stark von den eigenen Strickangewohnheiten ab.

Für die Rüsche 104 Maschen anschlagen und auf vier Nadeln des Nadelspieles verteilen. Aufpassen, dass sich der Anschlag beim Zusammenführen nicht verdreht. 

Drei Reihen vier Maschen rechts vier Maschen links im Wechsel stricken. In der nächsten Reihe 52 Maschen abnehmen. Dazu werden immer die äußeren Maschen eines Viererblocks mit den mittleren zusammengestrickt. Es bleiben also die zwei Maschen in der Mitte stehen.

Jetzt sind noch 52 Maschen auf dem Nadelspiel. 25 Reihen im Rippenmuster stricken.

Für das Daumenloch am Anfang der ersten Nadel 6 Maschen locker abketten. 

Eine Runde im Muster stricken und wenn man an den Anfang der ersten Nadel kommt 6 Maschen aufschlingen. Die aufgeschlungenen Maschen in der nächsten Reihe im Muster aber verschränkt abstricken.

Nun noch fünf weitere Reihen im Rippenmuster stricken. 

Für die Rüsche am oberen Rand 52 Maschen wieder zunehmen. Das geht am besten wenn man aus dem Querfaden zwischen den rechten und linken Maschen zwei Maschen zunimmt, je eine rechte und eine linke. Dabei liegt die rechte Masche neben den rechten und die linke Masche neben den linken. So bleiben wieder die Maschen in der Mitte eines Viererblocks stehen. 

Mit den 104 Maschen drei Reihen stricken und die Maschen dann locker abketten. 

Die zweite Stulpe genauso stricken und die Fäden vernähen.  

Die Stulpen können natürlich beliebig verlängert werden. Man strickt dann einfach mehr Reihen im Rippenmuster. 


 

 

17.4.09 10:28


Rippenstulpen

Ich habe nicht das Rad neu erfunden, aber ich habe mal aufgeschrieben wie ich diese einfachen Handstulpen stricke.

Material:

 ~ 100g Sockenwolle oder ein Garn mit ähnlicher Lauflänge (420 m auf 100 g)

 ~ Nadelspiel 2,5

- 100g Sockyarn (420 m / 100g)

- double pointed needles 2,5

 

Rippenmuster: 2 Maschen rechts 2 Maschen links im Welchsel

Ribbing: 2 knit 2 purl

 

Anleitung / Pattern :

56 Maschen anschlagen und auf vier Nadeln des Nadelspieles verteilen. Aufpassen, dass sich der Anschlag beim Zusammenführen nicht verdreht. 

Cast on 56 stitches on dpns. Be carfully, don't twist the cast on. 

50 Runden oder die gewünschte Länge im Rippenmuster stricken.

Knit 50 rounds ribbing or knit your favored number of rounds.

Für das Daumenloch am Anfang der ersten Nadel 8 Maschen locker abketten.

For thumb hole at the beginning of the first needle bind off 8 stitches. 

Eine Runde im Muster stricken und wenn man an den Anfang der ersten Nadel kommt 8 Maschen aufschlingen. Die aufgeschlungenen Maschen in der nächsten Reihe im Muster aber verschränkt abstricken.

Knit one round ribing an at the beginning of the first needle you cast on 8 stitches. 


Noch weitere 20 Reihen oder die gewünschte Lange im Rippenmuster stricken und die Maschen locker abketten. 

Knit 20 Rows ribbing and cast off the stitches.

Die zweite Stulpe genauso stricken und die Fäden vernähen. 

Knit the second mitten in the same way. 

 

 

 

1.3.09 11:49


Halswärmer "Simpel"

Hier mal eine Anleitung für einen ganz einfachen Halswärmer.

Material:

~ Wolle nach Wunsch

   (in diesem Fall Schurwolle mit Superwasch-Ausrüstung mit der  

    Lauflänge 300m/100g)

~ Stricknadeln (hier 3,5)

~ Knöpfe nach Wunsch

Rippenmuster = zwei Maschen rechts zwei Maschen links im Wechsel

Anmerkungen: Diesen Halswärmer kann man im Grunde mit jeder Wolle stricken. Die Endgröße ist 13 x 63 cm. Man sollte aber ausprobieren, ob die Wolle auch nicht am Hals krazt. Die Nadelstärke kann ehr etwas größer als kleiner sein, so wird der Schal schön kuschelig. 

So viele Maschen im Rippenmuster anschlagen, dass der Schal ca. 13 cm breit wird. In diesem Fall sind das 48 Maschen. Die Maschenanzahl kann je nach Woll- und Nadelstärke aber variieren. 

60 cm im Rippenmuster stricken. 

Dann die gewünsche Anzahl an Knopflöchern einarbeiten. Nach der Knopflochreihe noch drei Reihen stricken, die letzte Reihe ist eine Rückreihe. Nun die Maschen abketten.

Die Knöpfe wie auf dem folgenden Foto zu sehen auf den Shcal nähen. Der Abstand der Knopflöcher und der Knöpfe muß natürlich zusammen passen. 

Fäden vernähen und Schal ohne Drehung aufeinanderknöpfen. 

 

29.11.08 13:07


Babymütze

Hier mal eine Anleitung für eine einfache Babymütze, bei der man nur rechte und linke Maschen können muß, ohne Abnahmen.

Allerdings sollte man auf dem Nadelspiel stricken können, damit es nachher keine störende Naht gibt. Alternativ kann auch auf einer Rundstricknadel mit der Wunderschlingen-Methode gearbeitet werden. Dazu gibt es im Internet einige Anleitungen. 

 

Die Puppe hat einen Kopfumfang von 33 cm. Für ein normales Baby sollte man ca. 20 Maschen mehr rechnen oder eine Maschenprobe machen! 

Material:

~ Wolle Lauflänge ca. 250m auf 100g

   (Schurwolle mit Superwaschausrüstung ist ideal!)

~ Nadelspiel 3 - 3,5

~ Nähnadel

Anleitung: 

52 Maschen anschlagen und zur Runde schliessen. Dabei aufpassen, dass sich die Maschen nicht verdrehen.

Nun 8 Runden 2 Maschen rechts 2 Maschen links stricken. Danach nur noch rechte Maschen stricken. Nach 13 cm ab dem Anschlag die Maschen abketten.

Mütze wenden und alle Fäden vernähen.

Nun die erste Masche, die 14. Masche, die 27. Masche und die 40. Masche mit einem Kontrastfaden markieren.

 

Die abgeketteten Maschen von einem Kontrastfaden aus bis zur Mitte zur nächsten Markierung zusammennähen oder zusammenhäkeln. Nun von der Gegenüberliegenden Seite aus das selbe tun. Die beiden noch nicht zusammengenähten Markierungen in die entgegengesetzte Richtung auseinanderziehen und aufeinanderlegen. Diese Naht nun in einem Stück schiliessen. 

Löcher, die beim Zusammennähen entstanden sind kann man beim Vernähen der Fadenenden korrigieren. 

Wenn alle Fäden vernäht sind die Mütze wenden und die Ecken mit dem Finger herausdrücken. 

Fertig!

Noch einfacher ist es übrigens die Mütze oben gerade zusammenzunähen. Das sieht auch hübsch aus. Ein Foto dazu kommt noch. 

22.11.08 17:48


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte und Daten dieses Weblogs ist der Autor.
Datenschutzerklärung / Dein kostenloses Weblog bei 20six.de / myblog.de!
Werbung